• English
  • Deutsch

BRÜCKEN 1

Bösebrücke Wedding-1

60 x 30 cm
Hasselblad-Analogfotografie farbig und schwarz/weiß mit Nadelbearbeitung.
2018

2.00 x 1.00 m
Print auf Aluminium
2019

 

 

 

Brückenserie der Bösebrücke in Wedding. Erster Zugang zu Westberlin. Das Gespräch mit einem ehemaligen Soldaten brachte die Inspiration zum Fotografieren dieser Brücke in der Bornholmer Straße in Wedding.

Bösebrücke Wedding-2

60 x 30 cm
Hasselblad-Analogfotografie farbig und schwarz/weiß mit Nadelbearbeitung.
2018

2.00 x 1.00 m
Print auf Aluminium
2019

An diesem Nachmittag herrschte reger Verkehr in Berlin. Alle Verkehrsteilnehmer nahmen Rücksicht auf die Fotografin: Radfahrer, Autofahrer, Fußgänger und vor allem der S-Bahnfahrer, der die Fotografin auf seiner Runde mehrmals bäuchlings auf den Schienen liegen sah, als sie Fotos aus der Froschperspektive machte.

Bösebrücke Wedding-3

60 x 30 cm
Hasselblad-Analogfotografie farbig und schwarz/weiß mit Nadelbearbeitung.
2018

2.00 x 1.00 m
Print auf Aluminium
2019

Den geduldigen Berlinern sei Dank ist es ihr gelungen, die Brücke menschenleer zu fotografieren, sodass sich ihr Fokus komplett auf das grafische Spiel von Konstruktion und Formgebung richten konnte. Durch die Komposition verschiedener, miteinander verbundener Fotos entstehen andere Perspektiven.

Bösebrücke Wedding-4

50 x 30 cm
Hasselblad-Analogfotografie farbig und schwarz/weiß mit Nadelbearbeitung.
2018

2.00 x 1.00 m
Print auf Aluminium hinter Acryl
2019

Die Fotos wurden teilweise zerschnitten und zu einer Collage zusammengefügt. Durch konkrete Abbildungen von Orten, die in der Geschichte Berlins eine wichtige Rolle gespielt haben, möchte sie ein neues Bild präsentieren. Dabei geht es nicht um ein realistisches Bild, sondern um die Zusammensetzung verschiedener Perspektiven, Rhythmen, authentischer Materialien und Konstruktionen aus Stahl.

Bösebrücke Wedding-5

60 x 30 cm
Hasselblad-Analogfotografie farbig und schwarz/weiß mit Nadelbearbeitung.
2018

2.00 x 1.00 m
Print auf Aluminium
2019

Anschließend wendete sie ihre Nadeltechnik an. Hierfür verwendete sie Teile von Berlin-Landkarten, die in das Graffiti auf den Brücken oder die Steine neben dem Asphalt der Straße übergehen.

Bösebrücke Wedding-6

60 x 30 cm
Hasselblad-Analogfotografie farbig und schwarz/weiß mit Nadelbearbeitung.
2018

2.00 x 1.00 m
Print auf Aluminium
2019

Schiffshebewerk-1

60 x 30 cm
Hasselblad
2.00 x 1.00 m
Print auf Aluminium
2019

Schiffshebewerk

Schiffshebewerk ist ein Bauwerk,
das über die Landschaft hinausragt.
Wenn ich die Stahlstruktur von innen betrete,
sehe ich die imposante Höhe,
die digitalen Linien der Verbindungselemente,
die Anzahl der Stahlseile.
Zwischen den Öffnungen der Stahlplatten
geht die Landschaft auf und ab.
Ich liebe diese Stahlkonstruktion,
die in ihrer Funktion eine Menge Wasser bewegt.

Birgit Stigter

Schiffshebewerk-2

60 x 30 cm
Hasselblad
2.00 x 1.00 m
Print auf Aluminium
2019

Glienicker Brücke

30×20 m
Hasselblad  |  Lack (Technische Bearbeitung)
2016

Hasselblad |  Print auf Aluminium hinter Acryl
1.40 x 1.20 m
2018

Die Glienicker Brücke ist ein besonderer Ort, da sie Berlin und Potsdam miteinander verbindet. Hier fand der gegenseitige Austausch von Agenten aus Ost und West während des Kalten Krieges statt.  Die Brücke befand sich in einem Sperrgebiet und war völlig von der Außenwelt abgeschlossen. Ich habe die Brücke aus verschiedenen Blickwinkeln fotografiert. Ich zerschneide die Abbildungen und bringe sie wieder zusammen, sodass die Brücke eine ganze eigene Struktur erhält Der Schwerpunkt liegt auf einer neuen Perspektive. Das Muster und der Rhythmus der Struktur spielen eine entscheidende Rolle. Das bearbeitete Foto zeigt ein surreales Bild durch den Verlauf der Perspektive und der Hauptstraße, die scheinbar im Wasser verläuft. Teilweise werden die Säulen durchschnitten, um den Blick auf ein Stück Mauerwerk freizugeben. Dies zeigt symbolisch, dass die Brücke und ihre Umgebung hermetisch abgeschlossen waren. Den Betrachtern stellt sich die Frage, wie es zum Zeitpunkt des Mauerfalls war?

 

Licht und Schatten in der Stadt -1

60 x 1.20 m
Hasselblad-Analogfotografie schwarz/weiß

Birgit Stigter fotografiert viele historische Plätze und Brücken in Berlin. Das helle Sonnenlicht bietet eine neue Perspektive. Zeitweise tauchen Schatten auf, die neue grafische Bilder/Formen auf Straßen und Mauern ergeben. So entsteht eine Vertiefung in der Perspektive, sodass der Besucher dazu angeregt wird, anders zu schauen.

Licht und Schatten in der Stadt -2

60 x 1.20 m
Hasselblad-Analogfotografie schwarz/weiß

Licht und Schatten in der Stadt -3

60 x 1.20 m
Hasselblad-Analogfotografie schwarz/weiß